Skip to content
Narrow screen resolution Wide screen resolution Auto adjust screen size Increase font size Decrease font size Default font size

Philosophia Verlag GmbH

Startseite arrow Philosophia Analytica arrow Introduction to the Problem of Individuation in the Early Middle
Info: Ihr Browser akzeptiert sog. Cookies nicht. Diese sind zum Speichern von Titeln in Ihrem Warenkorb notwendig. Bitte erlauben Sie Cookies, so dass Sie auch Bestellungen auf dieser Seite ausführen können.


 


Jorge J. E. Gracia

Introduction to the Problem of Individuation in the Early Middle

Second revised edition

ISBN: 3-88405-075-3

Preis: €88.00 (inkl. 7 % MwSt.)


Es handelt sich bei diesem Buch um eine einführende Untersuchung zum Problem der Individuation im Frühmittelalter. Sie hat das Ziel, den Grundstein für zukünftige ausführlichere Analysen zu liefern und dazu ein allgemeines Verständnis des frühmittelalterlichen Vorgehens in dieser Frage zu vermitteln, basierend auf detaillierten Untersuchungen weniger,aber entscheidender Autoren aus dieser Periode.
Das Buch beginnt mit einem Kapitel über die Individuation, in dem keine spezielle Verbindung zur mittelalterlichen Tradition hergestellt wird. Hier soll ein grundlegender Rahmen geschaffen werden, um die verschiedenen Doktrinen der Individuation, die von Denkern des frühen Mittelalters vorgeschlagen und in den späteren Kapiteln auch diskutiert werden, philosophisch verdichten und würdigen zu können. Und es soll hier eine gemeinsame Basis geschaffen werden, durch die mittelalterliche Auffassungen verschiedener Traditionen miteinander und mit gegenwärtigen Konzeptionen verglichen werden können.
Im zweiten Kapitel beginnt die eigentliche historische Diskus¬sion. Sie handelt von Boethius, der verschiedene Aspekte dieses Problems in das mittelalterliche Denken eingebracht hat. Boethius hat zwei grundlegende Betrachtungsweisen eingeführt, die von späteren Denkern aufgenommen wurden. Die erste Theorie, die primär metaphysisch ist, wird im dritten Kapitel im Zusammenhang mit den Auffassungen von John Eriugena, Thierry von Chartres, Gilbert von Poitiers und anderen präsentiert. Die zweite, die logischen Charakter hat, wird von Petrus Abälardus vertreten und im vierten Kapitel diskutiert. Das letze Kapitel fasst die Ergebnisse zusammen und bringt eine allgemeine Be¬schreibung der Theorien der Individuation dieser Epoche.
Zielgruppen: Philosophen, Theologen, Mediävisten

Munich: 1988, 304 pp., index, library binding




 





Neuerscheinungen

Cosmetics and Makeup
Cosmetics and Makeup
€9.80
Bestellen

The Virtue Analysis of Inner Beauty: Inner Beauty as Moral, Eudaimonistic, or Relational Virtueness
The Virtue Analysis of Inner Beauty: Inner Beauty as Moral, Eudaimonistic, or Relational Virtueness
€14.80
Bestellen

The Beauty of Landscape
The Beauty of Landscape
€9.80
Bestellen

Aesthetic Experience and the Experience of Poetry
Aesthetic Experience and the Experience of Poetry
€14.80
Bestellen

An Aesthetics of Insight
An Aesthetics of Insight
€14.80
Bestellen

The Case Against Beauty
The Case Against Beauty
€14.80
Bestellen

The Beauty of Doing: Remarks on the Appreciation of Conceptual Art
The Beauty of Doing: Remarks on the Appreciation of Conceptual Art
€14.80
Bestellen

The Value of Art: On Meaning and Aesthetic Experience in Difficult Modern Art
The Value of  Art: On Meaning and Aesthetic Experience in Difficult Modern Art
€9.80
Bestellen

Art, Beauty, and Criticism
Art, Beauty, and Criticism
€9.80
Bestellen

Beauty and Bell’s Aesthetic Emotion
Beauty and Bell’s Aesthetic Emotion
€14.80
Bestellen